Fahne oder Flagge – die ewige Frage…

Kennen Sie eigentlich den Unterschied zwischen einer Fahne und einer Flagge? Ist doch eigentlich dasselbe, oder? Möchte man denken, es gibt aber doch kleine, feine Unterschiede.

Der feine Unterschied

Die Frage, ob es zwischen Fahne und Flagge einen Unterschied gibt, ist ein Dauerbrenner. Manche glauben, der Unterschied bestehe darin, dass eine Flagge kleiner sei als eine Fahne. Oder dass eine Flagge eher inoffiziell sei, im Unterschied zum staatstragenden Fahnentuch. Was dem gemeinen Bürger eher egal ist, bringt den Flaggenkundler (ja, auch solche gibt es!) so richtig auf die Palme. Im heutigen Sprachgebrauch verschwimmen beide Begriffe immer mehr. Was natürlich nicht richtig ist. Beide Arten unterscheiden sich in ihren Ursprüngen und haben verschiedene Entwicklungen durchlaufen. Merke: Fahne ist nicht gleich Flagge!

Aber was ist denn nun der so brisante Unterschied? Ganz einfach - Flaggen werden gehisst, Fahnen getragen.

https://www.fahnen-fanshop.de

 Flaggen für Flaggschiffe

Eine Flagge ist ein einfach gestaltetes Stück Stoff – ein Massenprodukt, das jederzeit durch ein gleich aussehendes Stück Stoff ausgetauscht werden kann. Dabei geht es natürlich nicht um das Tuch an sich, sondern um die Symbolik. Ob die Flagge also aus Stoff, Papier oder sogar Metall ist, ist eigentlich egal.

Flagge zeigte man bereits im Hochmittelalter vor allem als Unterscheidungszeichen an Schiffen. Noch heute dienen sie der Kennzeichnung der Nationalität von Schiffen. Daher gibt es in der Seefahrt auch Flaggschiffe, Flaggoffiziere und ein Flaggenalphabet.

Später, zu Zeiten der Französische Revolution, entwickelten sich durch den Nationalismus die sogenannten Nationalflaggen. Durch das Tragen der Nationalflagge konnte man seinen Stolz zum eigenen Land zum Ausdruck zu bringen.

Fahne an die Stange gehängt

Und was ist nun anders bei der Fahne? Fahnen sind wesentlich älter als die Flaggen. Bereits die Römer verwendeten sie als Kampfsymbol. Und da man einen Kampf nicht nur auf einer Stelle ausübte und trotzdem Flagge zeigen wollte, hat man die Fahne entworfen. Fahnen sind direkt mit einer Fahnenstange verbunden und werden damit getragen. Wie bei der Nationalflagge wurde auch die Fahne besonders verehrt, vor allem da sie ein relativ kostbares Einzelstück war, von Hand gefertigte Kunstwerke aus Seide oder Leinen, die mit aufwendigen Stickereien verziert waren. Das Aufkommen von Textilmanufakturen machte es später möglich, Fahnen auch als Massenprodukt herzustellen.

Beim Militär waren Fahnen nötig, um den verschiedenen Truppen die Richtung zu weisen und um sich zu sammeln. Der Fähnriche trug das Feldbanner (die Fahne!) und durfte dieses unter keinen Umständen loslassen oder auf die Erde fallen lassen - eine Aufgabe für besonders treue und tapfere Männer. Allgemein hatte die Fahne eine besondere Stellung beim Militär, man denke dabei nur an den von Soldaten abzulegenden Fahneneid oder den Begriff der Fahnenflucht.

Kleine Gedächtnisstütze

Man kann sich den Unterschied auch so vergegenwärtigen: Die Fahne ist das Land-Wort, während die Flagge ursprünglich in der Seefahrt zu Hause war. Fahnen wehten also an Land, Flaggen auf See oder man hält sich an die einfache Definiton "Flagge = Fahnentuch; Fahne = Flagge plus Stange". Und wenn Sie doch den falschen Begriff verwendet haben – nur der Flaggenkundler wird es Ihnen ankreiden!

 

2017  11tausend.de  ©  globbers joomla templates